Rita und Anne

Teil 2 von 2, den ersten Teil der Geschichte liest Du hier.


„Los komm mit“, rief Rita - sie packte Annes Hand. Fest und stark und entschlossen. Alles in einer Hand, in einem Augenhandblick. Einfach – ganz einfach war das. So einfach, dass Anne jedes Zögern, jeden Zweifel verlor und mitlief. In Ritas Welt.


Ritas Welt war dicht. Laut, voller Abenteuer. Anne stand daneben und lauschte. Sie hörte Wörter und Lachen. Sie spürte Berührungen, Hände, die ihr im Spiel flüchtig und sanft und grob und patschartig auf die Schulter, auf den Bauch, den Arm, den Fuß klopften. Wie es halt gerade kam. „Du bist dran.“ Hände, die sie immer wieder mitnahmen und festhielten. „Los, komm, lauf, schneller.“




Ritas Welt war eine Lauf-Fang-Versteck-Dich-Ich zeig dir was-Du wirst schon sehen-schneller-höher-Welt.


Anne sog ein, gierig, fast ungläubig. Mit der Nase ein, mit der Brust ein, mit den Armen, den Fingern – alles an ihr atmete plötzlich. Ihr Kopf atmete, ihre Ohren, ihre Beine. Ihr Herz pulsierte. Anne atmete aus und lachte. Rita lebte und lachte ihr vor. Und manchmal konnte es Anne auch. Leben und lachen. Mit Rita.


Mit den Baumwächtern fängt die Geschichte von Anne und Rita an